Veraltete Browser aktualisieren

In diesem Artikel zeige ich dir, wie du einen veralteten Browser aktualisieren kannst. Ganz egal ob du als Nutzer oder als Webmaster einer Website hier bist. Ich erkläre nicht nur, wie du deinen Browser aktualisieren kannst, sondern auch welche Vorteile das hat.

Ganz am Ende des Artikels erfahren Webmaster, welche Möglichkeiten es gibt, die Besucher an die Aktualisierung ihres Browsers zu erinnern.

 

 

Wie kann ich den Browser aktualisieren?

Bevor wir weiter in das Thema einsteigen, erkläre ich dir zunächst wie du überhaupt deinen Browser aktualisieren kannst. Je nach System und Browser gibt es dabei mehrere Möglichkeiten. Diese stelle ich dir nun im Einzelnen vor.

 

Browser auf dem Smartphone aktualisieren

Die mobilen Browser auf deinem Smartphone aktualisierst du in der Regel über den jeweiligen Appstore des Anbieters. Hast du die Einstellung nicht verändert, macht sich ein Update dann meist über ein Symbol bemerkbar.

 

Browser aktualisieren unter iOS

Als Nutzer von iOS kannst du dir das neueste Update aus dem Apple App Store laden. Neue Updates erkennst du dann anhand eines Symbols am Icon der Store-App. Deinen Browser aktualisierst du schließlich, indem du einfach den Store öffnest und das Update ausführst.

Du kannst ebenso eine automatische Aktualisierung einrichten. Die Option kannst du dabei in den Einstellungen des Systems unter „iTunes & App Store“ ändern.

 

Browser aktualisieren unter Android

Nutzt du hingegen ein Smartphone mit Android, sieht die Sache u.U. etwas komplizierter aus. Bei Android nennt sich der offizielle Store „Play Store“ und kommt dabei von Google.

Du hast unter Android jedoch die Möglichkeit, ganz einfach alternative Stores zu installieren. So bietet bspw. Amazon einen eigenen „Underground Store“ an, während auf Geräten von Samsung die „Galaxy Apps“ auf dich warten.

Nach Möglichkeit solltest du daher bei Android nur den Store von Google nutzen. Die Stores von anderen Anbietern solltest du links liegen lassen. Insbesondere von nicht vertrauenswürdigen Anbietern. Zu groß ist hier die Gefahr, an Schadsoftware zu gelangen.

Der Play Store bietet ebenso wie das Pendant von Apple die Option an, Updates automatisch zu laden. Um sie manuell zu überprüfen, öffne dazu im Menü des Play Stores den Punkt „Meine Apps und Spiele“ . Nach einer kurzen Suche siehst du nun, ob es neue Versionen deiner Apps gibt.

Deinen Browser kannst du so also ebenso einfach über den offiziellen Store aktuell halten.

 

 

Browser aktualisieren am PC

Am PC kommt es maßgeblich darauf an, welchen Browser du einsetzt. So aktualisierst du Internet Explorer und Edge über Update Funktion von Windows. Andere Browser suchen hingegen i.d.R. eigenständig in regelmäßigen Abständen nach Updates.

 

Internet Explorer / Edge aktualisieren

Der Internet Explorer lässt sich im Normalfall über das im System integrierte „Windows Update“ updaten. Normalerweise sucht das System dabei von alleine nach Updates und installiert diese auch von selbst. Sollte das nicht klappen, kannst du wie folgt vorgehen:

 

Windows XP

Unter Windows XP startest du den Internet Explorer und gehst dort in der Menüleiste auf „Extras“. Danach wählst du den Punkt „Windows Update“ aus. Folge dann den Anweisungen.

Beachte jedoch bitte, dass der Einsatz von Win XP im öffentlichen Internet inzwischen ein Sicherheitsrisiko darstellt. Microsoft hat den Support für Win XP eingestellt. Auch andere Software Anbieter unterstützen dieses System nach und nach nicht mehr.

 

Windows 7

Hier findest du im Startmenü unter „Alle Programme“ den Menüpunkt „Windows Update“ . Wähle diesen dort aus und folge den Anweisungen auf dem Bildschirm. Du kannst aber auch direkt die Website von Microsoft besuchen.

 

Windows 8 / Windows 10

Unter Windows 8 und 10 kannst du einfach auf das Suchfeld im Startmenü oder der Taskleiste klicken. Gebe dort das Wort „Update“ in das Suchfeld ein. In der Ergebnisliste wählst du danach den Punkt „Nach Updates suchen“ aus.

Unter Win 10 empfehle ich jedoch Edge zu nutzen. Edge ist eine Neu- und Weiterentwicklung des IEs für das moderne Internet. Er enthält viele Verbesserungen und kann auch mit Plugins umgehen. Der IE ist unter Win10 zwar ebenfalls noch enthalten, dies jedoch hauptsächlich aus Gründen der Kompatibilität zu älteren Programmen.

 

Mozilla Firefox aktualisieren

Firefox aktualisiert sich in aller Regel ganz von alleine. Du kannst aber auch manuell prüfen, ob ein Update vorhanden ist. Nutze dazu den folgenden Pfad: Menü Hilfe Über Firefox. Firefox prüft nun, ob eine neue Version vorhanden ist. Falls ja, lädt Firefox das Update selbstständig herunter und installiert es beim nächsten Start. Alternativ kannst du auch direkt die Website von Mozilla besuchen, um die neueste Version von Firefox herunterzuladen.

 

Google Chrome aktualisieren

Chrome aktualisiert sich in der Regel ebenfalls von alleine. Um manuell auf Updates zu prüfen, gehst du über das Menü Hilfe und wählst den Punkt „Über Google Chrome“ aus. Auch Chrome prüft nun, ob es eine neue Version gibt ist. Natürlich kannst du auch direkt die Website von Google besuchen um dort Chrome herunterzuladen.

 

Opera aktualisieren

Mit Opera funktioniert es ähnlich wie zuvor bei Chrome. Im Menü kannst du den Punkt „Über Opera“ auswählen. Danach öffnet sich ein Tab und Opera prüft, ob ein Update vorhanden ist. Auch im Falle von Opera kannst du die Website selbstverständlich direkt besuchen.

 

Safari aktualisieren

Apple entwickelt Safari für Windows nicht weiter. Unter Windows empfiehlt sich daher, auf einen anderen Browser zu wechseln. Unter MacOS erfolgt das Update über die Softwareaktualisierung bzw. über den Mac App Store. Starte dazu einfach das Update Center oder öffne den Store.

 

Zusammenfassung

Ich bitte zunächst um Verständnis, dass ich an dieser Stelle nicht auf jeden einzelnen Browser eingehen kann. Es gibt dutzende Browser, die du einsetzen könntest.

Das Update des Browsers erfolgt jedoch bei modernen Browsern i.d.R. automatisch. Zur Not findest du meist im Hilfe Menü einen Link zur Website des Herstellers. Hier kannst du dich über die jeweils neueste Version informieren. Du kannst sie dort auch direkt downloaden.

 

Du weißt nun, wie du deinen Browser aktualisieren kannst. Als Betreiber einer Website kannst du deinen Besuchern jetzt davon berichten. Diese sollten ihren Browser stets aktuell halten. Aber auch für dich als Webmaster hat das Vorteile. Welche das sind, zeige ich dir in den nächsten Abschnitten.

 


Anzeige


 

Warum einen Browser überhaupt aktuell halten?

Beachtung von Web Standards und Unterstützung neuester Funktionen ist eine gute Sache. Als „einfacher Internetnutzer“ kann man diese Begriffe jedoch häufig nicht vollständig greifen. Daher werde ich nun ein paar Stichpunkte erörtern, die leicht verständlich sind:

 

Sicherheit

Das Thema geht jeden Nutzer des Internets etwas an. Alte Browser sind für ihre Sicherheitslücken bekannt. Oftmals erweitert ein Update nicht nur den Funktionsumfang des Browsers, sondern es schließt auch bekannte Sicherheitslücken. Durch neue Technologien können aktuelle Browser auch vor Betrug (so genanntes Phishing) schützen. Ferner können sie die Privatsphäre des Nutzers besser erhalten.

Du solltest immer beachten: Dein Browser ist dein erstes Schild gegen Gefahren aus dem Internet.

 

Geschwindigkeit

Moderne Browser können eine Website viel schneller aufbauen als alte Browser. Das liegt an neuen Technologien, die sie nutzen. Die Entwicklung macht dabei vor den Engines der Browser keinen halt. Somit bieten aktuelle Browser einen großen Vorteil in der Geschwindigkeit. Eine moderne Browser Engine führt JavaScript viel schneller aus und beschleunigt den Aufbau einer Website.

Das spart Zeit und erhöht deine Zufriedenheit, da sich alles schneller und flüssiger anfühlt.

 

Kompatibilität

Aktuelle Browser unterstützen neue Techniken, die moderne Websites nutzen, viel besser. Alte Browser haben hier Probleme und stellen moderne Websites gar nicht oder nur noch fehlerhaft dar. Mit jeder neuen Browser Version unterstützen die Hersteller mehr Standards.

Möchtest du möglichst viele Websites fehlerfrei sehen? Dann solltest du die aktuelle Version deines Browsers verwenden.

 

Funktionsumfang

Mit jeder neuen Version bieten die Hersteller der Browser mehr Komfort und mehr Funktionen in ihren Browsern an. Tabs, integrierte Werbe- und Spam Filter sowie der Inkognito Modus waren wichtige Neuerungen. Aber auch im Hintergrund tut sich einiges. Neue Sound- und Video-Formate kommen hinzu. Die Unterstützung moderner Web Formate wie HTML 5 wird breiter. Viele kleine Funktionen werden stetig hinzugefügt, wie bspw. die Möglichkeit, einzelne Tabs im Browser per Klick stumm zu schalten.

Möchtest du ebenso davon profitieren? Dann bleibe nicht auf einem alten Browser sitzen.

 

Updates sind kostenlos

Die Updates für die Browser sind kostenlos. Darüber hinaus braucht ein Update nur wenig Zeit (abhängig von der Leistung des PCs), bis es installiert ist. Oftmals geschieht dies dabei im Hintergrund von ganz alleine. Die Installation eines neuen Browsers ist ebenso einfach.

Es besteht also kein Grund, nicht auf eine neue Version umzusteigen. Probiere es einfach mal aus.

 

Alternativen

Neben dem Internet Explorer bzw. Edge von Microsoft gibt es auch viele Alternativen. Die Bekanntesten sind dabei Chrome von Google, Firefox von Mozilla und Opera von Opera Software. Safari von Apple wird jedoch nur noch für MacOS und iOS entwickelt. Wenn du Safari unter Windows nutzt, solltest du daher auf einen anderen Browser umsteigen.

Diese Alternativen sind zumeist für alle gängigen Betriebssysteme verfügbar. Oftmals liegen sie sogar in einer mobilen Variante für dein Smartphone oder Tablet vor. Somit kannst du Favoriten, Einstellungen und viele weitere Dinge über mehrere Systeme hinweg synchron halten.

 


Anzeige


 

Tools für Webmaster

Als Webmaster einer Website kannst du ebenso dazu beisteuern, deine Besucher mit einem veralteten Browser ein Update schmackhaft zu machen. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten, die Nutzer zum Update des veralteten Browsers zu bewegen.

Die erste Möglichkeit ist ein kleines JavaScript. Dieses Script zeigt im Browser eine Meldung an, wenn dieser eine bestimmte Version unterschreitet. Es ist dabei sowohl im Design, als auch von den Features her anpassbar. Das Script findest du dazu unter http://browser-update.org/ . Dort kannst du es auch anpassen und danach in deine Website einbauen.

 

Die zweite Möglichkeit sind sogenannte „Conditional Comments“. Diese werden jedoch ausschließlich vom Internet Explorer bis einschließlich Version 9 unterstützt. Mit diesen kannst du – treffen bestimmte Bedingungen zu – ebenfalls eine Meldung im Browser ausgeben.

 

Beispiel:

<!--[if lte IE 9]> 
<div id="ie6msg"> 
<h4>Wussten Sie, dass Ihr Browser veraltet ist?</h4> 
<p>Um Ihre Internet-Erfahrung sicherer und so angenehm wie m&ouml;glich zu gestalten, sollten Sie Ihren Browser auf eine neue Version updaten. Die aktuellste Version vom Internet Explorer ist <a class="getie7" href="http://windows.microsoft.com/de-DE/internet-explorer/products/ie/home">Internet Explorer 11</a>. Das Update ist kostenlos. Wenn Sie diesen PC auf der Arbeit verwenden, sollten Sie Ihren IT-Administrator kontaktieren.</p> 
<h5>Bitte beachten Sie, dass aufgrund des veralteten Browsers diese Webseite unter Umst&auml;nden nicht korrekt dargestellt wird.</h5> 
<p>Wenn Sie m&ouml;gen, k&ouml;nnen Sie auch die Browser <a class="ie6expl" href="http://www.google.de/chrome/">Google Chrome</a>, <a class="ie6expl" href="http://www.mozilla.com">Firefox</a> oder <a class="ie6expl" href="http://www.opera.com">Opera</a> ausprobieren.</p> 
</div> 
<![endif]-->

 

Wenn nun ein Nutzer mit IE 9 oder älter auf deine Seiten kommt, sieht er dieses Fenster:

Veraltete Browser aktualisieren - Hinweistext für Seitenbesucher
So könnte das Fenster bspw. aussehen (Bild anklicken für eine vergrößerte Darstellung).

 

 

Fazit

Scheue dich nicht davor, deine Besucher hin und wieder an das Update auf eine aktuelle Version ihres Browsers zu erinnern. Das hat nicht nur für dich selbst Vorteile. Die Besucher deiner Website haben ebenfalls einen Nutzen. Erhöhte Sicherheit, bessere Features, mehr Funktionen – das alles sind gute Argumente, um veraltete Browser zu erneuern.

Der Einsatz aktueller Versionen vom IE, Firefox, Chrome & Co. macht das Web dabei ein Stück weit sicherer und besserer. Außerdem verringert es die Arbeit für Betreiber von Websites.

 


Dir gefällt dieser Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.