Nicht mehr existierende Seiten umleiten

Ist dir auch schon mal aufgefallen, dass diverse Webseiten auf eine spezieller Unterseite deiner Webpräsenz verlinken, die überhaupt nicht mehr existiert? Das passiert im Laufe der Zeit immer wieder einmal, wenn man Inhalte an andere Stellen verschiebt oder löscht.

 

Umleitung von nicht mehr existierenden Seiten

Den persönlichen Kontakt suchen

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie du dieses Problem beseitigen kannst. Die eleganteste Variante wäre, den Webmaster der verlinkenden Seite anzuschreiben und um Korrektur des fehlerhaften Links zu bitten. Dies funktioniert aber immer nur dann, wenn sich dein Inhalt tatsächlich nur an eine andere Stelle verschoben hat. Es kann aber auch sein, dass der andere Webmaster – aus welchen Gründen auch immer – gar nicht auf die Anfrage reagiert.

Ist deine Website in Foren verlinkt, kann man den Eintrag oftmals ohne Eingreifen eines Administrators oder ohne Zugriff auf die Datenbank gar nicht mehr bearbeiten. Viele Foren-Systeme sind so eingestellt, dass man einen Beitrag nur kurze Zeit nach des Schreibens bearbeiten kann.

 

Automatische Weiterleitung per Redirect

Redirect mit .htaccess-Datei

In diesen Fällen kannst du per .htaccess-Datei einfach eine Umleitung für die fehlerhaft verlinkten Seiten einrichten. Damit vermeidest du zwischenzeitlich auftretende 404-Fehler. Mit der .htaccess-Datei lassen sich nämlich unter anderem Weiterleitungen einrichten, sogenannte „Redirects“. Eine Weiterleitung benötigt man immer dann, wenn sich beispielsweise die Verzeichnisstruktur ändert. Aber so ein Redirect funktioniert auch mit einzelnen Dateien.

 

Code-Beispiel:

Redirect 301 /altes-verzeichnis http://www.deine-url.de/neues-verzeichnis/
Redirect 301 /altes-verzeichnis/index.htm http://www.deine-url.de/neues-verzeichnis/index.htm

 

Erklärung:

Die .htaccess-Datei muss im Hauptverzeichnis (root) deines Webservers liegen. Erstellen und bearbeiten lässt sich diese Datei mit einem einfachen Texteditor. Achte darauf, dass die Datei keinen eigentlichen Namen, sondern eben nur die Endung .htaccess hat. Weiterhin ist es wichtig, dass die Ziel-URL vollständig angegeben sein muss, sprich in URL-Form. Ein Redirect in der Form Redirect /index.htm /neues-verzeichnis/ würde nicht funktionieren!

Wie schon gesagt, werden die Redirects eigentlich dafür benutzt, von einem veralteten Verzeichnis auf ein neues Verzeichnis umzuleiten. Diese Umleitung geschieht dabei sofort, ohne dass der Besucher Ihrer Webseite davon etwas bemerkt. Wie du im Beispiel sehen kannst, funktioniert diese Umleitung aber auch mit einzelnen Dateien (zweites Redirect).

 

Alternative Möglichkeiten zur Weiterleitung

Neben der genannten Methode über die .htaccess-Datei gibt es auch noch weitere Möglichkeiten, wie du eine Webseite sauber umleiten kannst. Eine saubere Umleitung ist insbesondere auch für die Suchmaschinen wichtig. Im Artikel Verzeichnisstruktur ändern erläutere ich weitere Methoden, mit denen du korrekte 301-Umleitungen erzeugen kannst.

 

Fazit

Generell solltest du darauf achten, möglichst wenig Weiterleitungen zu provozieren, indem du beispielsweise deine Seitenstruktur ständig änderst. Mache nur in Ausnahmefällen davon Gebrauch. Ein ständiges Ändern der Verzeichnisstruktur führt dazu, dass Suchmaschinen deine Website schlechter bewerten.

Wenn eine Umleitung unvermeidbar ist, sollte diese mit einem sauberen 301-Redirect erfolgen.

 


Dir gefällt dieser Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.