Domain mit oder ohne www anzeigen lassen

Viele Web-Server sind so konfiguriert, dass die Domain sowohl mit, als auch ohne „www“ zu erreichen ist. Dabei kann es unter Umständen vorkommen, dass Suchmaschinen wie Google Inhalte unter beiden Varianten in ihren Index aufnehmen. Neben dem nicht einheitlichen Design, kann dies außerdem dazu führen, dass doppelter Inhalt entsteht. Google straft sogenannten „Duplicate Content“ ab, was schließlich zum Verlust des Rankings führen kann.

Damit dir das nicht passieren kann, solltest du dich daher für eine Variante der Darstellung entscheiden. Das heißt: Die Domain wird entweder mit, oder ohne „www“ dargestellt. Dazu benötigst du lediglich einen Apache-Webserver und die Datei .htaccess, in der du Umleitungen einrichten kannst.

 

Domain immer mit „www“ anzeigen lassen

Wenn du deine URL immer mit „www“ anzeigen lassen möchtest, musst du folgenden Befehl in die .htaccess einfügen:

Beispiel:

RewriteEngine On
 
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^beispiel.de
RewriteRule (.*) http://www.beispiel.de/$1 [R=301,L]

 

Erläuterung:

Verfügt der Server zudem über das Modul RewriteEngine, leitet er die Anfragen nach http://beispiel.de/ immer per 301-Redirect auf http://www.beispiel.de/ um. Das geht übrigens auch mit Unterseiten. Die URL http://beispiel.de/rubrik1/ wird somit auf http://www.beispiel.de/rubrik1/ umgeleitet.

Dazu musst du den Befehl auch nicht ändern, weil das Argument $1 alles, was nach „example.org/“ kommt, überträgt.

 

Domain immer ohne „www“ anzeigen lassen

Möchtest du deine Domain hingegen lieber ohne „www“ anzeigen lassen? Dann sieht der Befehl in der .htaccess-Datei dafür etwas anders aus.

Beispiel:

RewriteEngine On
 
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^beispiel\.de$
RewriteRule ^(.*)$ http://beispiel.de/$1 [L,R=301]

 

Erläuterung:

Wie beim ersten Beispiel, wird die Domain somit auch automatisch umgeleitet. Im Vergleich zum obigen Beispiel, leitet der Server die Anfragen jedoch auf die Schreibweise ohne „www“ um. Beispiel: http://www.beispiel.de/ wird zu http://beispiel.de/ . Genau wie im obigen Beispiel auch, überträgt sich dabei auch alles, was hinter dem Schrägstrich steht.

 

URL in Google SERPs darstellen

Steht dir die oben genannte Methode hingegen nicht zur Verfügung, gibt es noch eine Alternative. Du kannst in der Google Search Console (besser bekannt als „Webmaster Tools“) vorgeben, wie Google deine Domain in den Suchergebnissen darstellen soll.

Um die Anzeige in den SERPs über die Search Console zu steuern, musst du dich natürlich zunächst dort anmelden. Anschließend wählst du deine Website aus. Über das Zahnrad-Symbol oben rechts kommst du dann zu den „Website-Einstellungen“. Hier hast du schließlich die Möglichkeit, die bevorzugte Schreibweise festzulegen. Fortan wird, je nach gewähltem Format, deine Domain in den SERPs von Google nur noch mit oder ohne www angezeigt.

 

Aber Achtung:

Diese Methode ersetzt die oben genannte Methode nicht. Deine Website wird weiterhin sowohl mit www als auch ohne www erreichbar sein! Bei der Verlinkung musst du somit weiterhin auf die korrekte Form achten, damit dein Link-Juice nicht verloren geht. Die hier genannte Option bezieht sich rein auf die Darstellung in den Suchergebnislisten von Google!

 


Dir gefällt dieser Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.