Abkürzungen und Grundwissen

Die Arbeit eines Webentwicklers – oder auch Webmaster genannt – beinhaltet viele Abkürzungen wie zum Beispiel HTML oder CSS. So gibt auch einige Begriffe, mit denen ein Webentwickler etwas anfangen sollte. Eine kleine Zusammenstellung vom „Webmaster-Grundwissen“ habe ich in diesem Artikel zusammengestellt.

Applet

Applets sind kleine Programme, die in Java geschrieben sind. Diese sind nicht mit JavaScript zu verwechseln. Zur Ausführung von Java-Applets ist ein Java-fähiger Browser notwendig, der die im HTML-Code eingebetteten Java-Applets lädt und aufruft.

 

Blindtext

Als Blindtext bezeichnet man einen Text, der eine Website mit Inhalt füllen soll obwohl keine richtigen Inhalte zur Verfügung stehen. Bspw. zum Testen des Designs. Beliebt ist der „Lorem Ipsum“-Blindtext, der häufig im Internet gefunden werden kann.

 

Browser

Der Browser ist eine Software, die den Zugang zu den Websites im Internet herstellt. Der Browser enthält dabei eine Engine, die HTML, CSS und alles andere, was auf einer Website vorkommt, darstellen kann.

 

CSS

CSS steht für „Cascading Style Sheets“ und bietet viele Design-Optionen für eine Website. Früher hat man Farben, Schriftart, etc. direkt im HTML Code definiert. Heutzutage wird dies (und noch vieles mehr) mit CSS realisiert, da gemäß geltender Standards HTML selbst nicht für das Design einer Website zuständig ist.

 

Doctype

Der Doctype ist am Anfang eines jeden HTML Dokumentes definiert. Der Browser ruft diesen beim Aufruf der Seite ab. Dies ist wichtig, um geltende Standards für Webdesign und Webentwicklung einzuhalten. Die Doctypes definieren dabei die Art des HTML Dokumentes und übermitteln dies dem Browser.

 

FAQ

Die Abkürzung FAQ steht für „Frequently Asked Question“, was so viel bedeutet wie „Häufig gestellte Fragen“. In einer so genannten FAQ sind häufig gestellte Fragen der Website-Benutzer aufgelistet und beantwortet. Dies dient zur Vermeidung von Support Anfragen. Somit erleichtert ein FAQ Bereich den Mitarbeitern eines Web-Projektes die Arbeit. Andererseits hilft es darüber hinaus den Anwendern, indem sie so schneller eine Antwort auf eine Frage erhalten.

 

FTP

FTP steht für „File Transfer Protocol“ und dient dabei zum Dateitransfer zwischen verschiedenen PCs. Unter anderem übermittelst du per FTP die Dateien zur eigenen Website auf den Server.

 

Homepage

Als Homepage bezeichnet man umgangssprachlich häufig die komplette Website. Definiert ist jedoch lediglich die Startseite einer Website als Homepage.

 

KK-Antrag

KK-Antrag steht für Konnektivitäts-Koordinations-Antrag. Einen KK-Antrag stellst du dann, wenn du mit deiner Domain zu einem anderen Provider wechseln möchtest. Der neue Provider stellt diesen Antrag meist zum Unterschreiben bereit.

 

Link

Ein Link, oder auch Hyperlink genannt, ist eine Verknüfpung zwischen zwei verschiedenen HTML Dokumenten. Diese Verknüpfung kann sowohl innerhalb der eigenen Website bestehen, als auch zwischen deiner und einer fremden Website.

 

IP-Adresse

Alle Geräte im Internet haben eine eigene IP-Adresse. Egal ob Webserver, Videokamera, Router oder dein PC. Dabei ist die IP-Adresse etwa mit dem Nummernschild am Auto zu vergleichen. Während Server in der regel statische IP-Adressen haben, erhalten PC und Handy in den meisten Fällen dynamische IP-Adressen. Diese verändern sich bei jedem neuen Einwählen ins Internet.

Wenn du die IP-Adresse deiner Website (oder einer anderen) herausfinden möchtest, kannst du dazu die Windows Command Shell starten. Im Startmenü musst du dafür den Punkt „Ausführen“ auswählen und in das sich öffnende Fenster „cmd“ eingeben. In neueren Versionen von Windows ist der Punkt „Ausführen“ durch eine Suche ersetzt.

In dem sich nun öffnenden DOS-Fenster schreibst du „ping www.example.org“ (ohne Anführungszeichen) hinein. Danach kannst du sehen, welche IP-Adresse deine Website besitzt. Das Ergebnis sieht dann etwa so aus:

 

Anzeige der Windows Command Shell
Anzeige der Windows-Command-Shell

 

PHP

PHP ist eine Programmiersprache und läuft auf vielen Webseiten bspw. in Form von Foren, Blogs und CMS. Auch kleinere PHP-Scripte sind möglich.

 

Relaunch

Als Relaunch wird meist der Neustart deiner Webseite bezeichnet. Bspw. wenn sich das Design der Website grundlegend geändert hat.

 

Tutorial

Als Tutorial bezeichnet man im Grunde genommen eine Schritt-für-Schritt Anleitung. In Tutorials ist dabei die Vorgehensweise zu einem bestimmten Thema meist sehr ausführlich und oftmals auch bebildert dargestellt. Für Anfänger stellen Tutorials dabei eine sehr gute Hilfe dar, um in ein bestimmtes Thema eingeführt zu werden. Auch ich biete bspw. für verschiedene Themen Tutorials an.

 

URL

Die Abkürzung URL steht für Universal (oder Uniform) Resource Locator und ist im Internet dabei so etwas wie eine Pfadangabe. Das heißt, dass sie eindeutig den Standort des PCs, einer Website oder einer einzelnen Datei kennzeichnet. Außerdem gibt die URL das zum Aufruf einer Datei geeignete Protokoll an (zum Beispiel HTTP oder FTP). Eine URL ist dabei immer gleich aufgebaut:

http://www.example.org/example/example.html

Die einzelnen Teile setzen sich dabei wie folgt zusammen: Protokoll, Servername, Landeskürzel / Domain, Verzeichnis, Dateiname.

 

XHTML

XHTML steht dabei für extensible HyperText Markup Language. Es ist eine Sprache, die im Grunde genommen die Darstellung von Seiten im Internet beschreibt. XHTML ist des Weiteren eine Weiterentwicklung und eine Adaption zum normalen HTML. Es führt dabei HTML mit XML zusammen. Weitere Informationen zu XHTML (und anderen Web-Standards) findest du überdies beim W3-Konsortium.

 

Über diese Liste

Diese Liste stellt zudem keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Solltest du weitere Vorschläge für diese Liste haben, hinterlasse doch bitte einen Kommentar. Nach einer Prüfung erweitere ich diese Liste dann entsprechend.

 


Dir gefällt dieser Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.