Navigationselemente richtig benennen

Du solltest die Navigationselemente richtig benennen, weil die Navigation auf deiner Webseite dafür da ist, dem Besucher klar und deutlich den richtigen Weg zu weisen. Daher sollten alle Navigationselemente einheitlich und leicht verständlich beschriftet sein. Wer nicht weiß, was sich hinter einem Link verbirgt, klickt ihn vielleicht gar nicht erst an. Bei der Gestaltung von Navigationselementen solltest du dies immer beachten.

Denn schon mit kleinen Fehlern, die du vielleicht gar nicht so registrierst, kann man eine Menge Besucher verwirren.

 

Navigationselemente richtig benennen

Navigationselemente beschriftest du am besten immer so klar wie möglich. Jemand, der ein Kontaktformular sucht, wird kaum auf den Link „Online-Formular“ klicken. Versuche die Worte zu finden, die das Ziel des Navigationselements am besten beschreibt. Verzichte dabei auf Phrasen und umständliche Formulierungen.

Auch moderne, internationale Unternehmen können höhere Absatzzahlen erreichen, wenn Navigationselemente so klar wie möglich beschriftet sind.

 

Die Dinge beim Namen nennen

 

Dieses Zitat solltest du bei der Beschriftung der Navigationselemente immer beachten.

 

Anglizismen vermeiden

Eine übermäßige Verwendung von englischen Bezeichnungen solltest du, sofern du Alternativen hast, meiden. Viele Internetnutzer aus dem deutschen Sprachraum bevorzugen Begriffe in der Landessprache. So bevorzugen die Nutzer beispielsweise die „Startseite“ statt der „Homepage“. Der „Warenkorb“ ist ebenfalls beliebter als „Shopping cart“.

 

Nichts verstecken

 

Bietest du auf deiner Website die Möglichkeit an, einen Newsletter zu abonnieren? Wenn ja, dann verstecke den Newsletter nicht hinter Begrifflichkeiten wie „My Site“ oder „Interaktive Informationen“, wenn dort nichts anderes zu finden ist. Du solltest das Navigationselement an dieser Stelle dann schlicht und einfach „Newsletter“ nennen.

 

Die Zielgruppe beachten

Auch die Zielgruppe der Website sollte im Auge behalten werden. Einem Webmaster wird der Begriff „Newsfeed“ etwas sagen. Dem Koch eines urdeutschen Restaurants ist der Begriff „Hot News“ jedoch wohl wieder etwas zu viel des Guten. Übrigens: Was genau ist denn jetzt an dieser Stelle mit „Hot News“ gemeint? Was sind heiße Neuigkeiten in diesem Zusammenhang? Sind es „brand“aktuelle Neuigkeiten, oder verbergen sich dahinter die neuesten Kochrezepte?

 

Fazit

Wie du siehst, kann man mit vermeintlich kleinen Dinge manche Benutzer richtig verwirren. Unter Umständen verwirrt das die Besucher auch noch so sehr, dass sie sich künftig ihre Informationen lieber woanders besorgen. Vermeide es daher, die Dinge eben nicht beim Namen zu nennen. Dafür gibt es nämlich keinen Grund. Auf der anderen Seite sprechen aber viele gute Gründe dafür, die Navigationselemente einfach, klar und deutlich zu beschriften.

Modern kann man auch ohne den Einsatz vieler Anglizismen und Umschreibungen sein. Deine Besucher werden es dir danken.

 


Dir gefällt dieser Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.