Verzeichnis-Struktur ändern

Manchmal kann es nötig sein, dass du die Verzeichnis-Struktur deiner Website ändern musst. Aus SEO-Sicht ist dieser Schritt jedoch fatal. Suchmaschinen haben deine Website schließlich schon erfasst. Weiterhin hast du vielleicht bereits Backlinks sammeln können. Falls sich nun die Struktur der Webseite ändert, ist all dies nutzlos.

Ich zeige dir jedoch, wie du die Struktur deiner Website ändern kannst. Und zwar ohne dabei das Ranking in Google oder Traffic durch Backlinks zu verlieren. Im Beitrag gehe ich dabei primär auf Google ein. Doch gilt dies gleichwohl auch für alle anderen Suchmaschinen.

 

Merke: Eine bereits angelegte Struktur besser gar nicht ändern

Frage dich, ob es wirklich nötig ist, die ganze Struktur der Webseite zu ändern. Verschiebt sich etwas in den Rubriken, reicht es schließlich meist aus, einfach die Verknüpfung in der Navigation neu anzuordnen. Dies schadet weder deinen Besuchern, noch dem Platz im Google-Index. Bereits gesetzte Links auf die Unterseiten behalten dabei ihre Gültigkeit. Deshalb ist dies in den meisten Fällen die beste Variante.

 

301-Redirect Weiterleitung

Sollte es dennoch vonnöten sein, die Struktur der Seite zu ändern, richte eine 301-Weiterleitung ein. Der HTTP-Statuscode 301 bedeutet „moved permanently“, bzw. „permanent verschoben“. Er zeigt dem Google-Bot, dass die angeforderte Seite unter einer anderen Adresse zu erreichen ist. Weiterhin teilst du Google dadurch mit, die alte URL aus dem Index zu löschen. Schließlich wurde der Inhalt permanent verschoben.

 

301-Umleitung einrichten

Zum Einrichten einer solchen 301-Umleitung bedarf es im Grunde genommen keiner großer Mühen. Schließlich gibt es diverse Art und Weisen, mit denen du eine 301-Umleitung einrichten kannst. Diese stelle ich dir nun vor.

 

301-Redirect mit .htaccess

Das einfachste Mittel, einen 301-Redirect einzurichten, bietet dir die .htaccess-Datei, weil sie sehr einfach zu pflegen ist. Du musst nichts weiter tun, außer die Datei im Hauptverzeichnis deiner Webseite abzulegen. Eine Voraussetzung gibt es jedoch: Die Website muss auf einem Apache-Webserver laufen.

Beispiel:

Redirect 301 /altes-verzeichnis/ http://www.example.org/neues-verzeichnis/
Redirect 301 /altes-verzeichnis/example.htm http://www.example.org/neues-verzeichnis/example.htm

 

301-Redirect in PHP

Ferner kannst du auch mit PHP eine 301-Umleitung einrichten. Dies sieht dann wie folgt aus.

Beispiel:

<?php
 header('HTTP/1.1 301 Moved Permanently');
 header('Location: http://www.example.org/neues-verzeichnis/');
?>

 

301-Redirect mit ColdFusion

Wenn du ColdFusion einsetzt, erreichst du die Umleitung über folgenden Befehl.

Beispiel:

<.cfheader statuscode="301" statustext="Moved Permanently">
<.cfheader name="Location" value="http://www.example.org/neue-url/">

 

301-Redirect mit ASP und ASP.NET

Sowohl mit ASP, als auch mit ASP.NET kannst du ebenfalls 301-Redirects einrichten.

Beispiel für ASP:

<%@ Language=VBScript %>
<% Response.Status="301 Moved Permanently" Response.AddHeader "Location", " http://www.example.org/neue-url/">

 

Beispiel für ASP .NET:

<script runat="server">
 private void Page_Load(object sender, System.EventArgs e) {
 Response.Status = "301 Moved Permanently";
 Response.AddHeader("Location",
 "http://www.example.org/neue-url/"); }
</script>

 

Fazit

Dir stehen auf jeden Fall diverse Mittel zur Hand, mit denen du Umleitungen auf deiner Website einrichten kannst. Google zeigst du somit, dass sich die Struktur deiner Website geändert hat. Google scannt die Seite und löscht im Anschluss danach den alten Link aus dem Index. Den Link-Juice, den du durch deine Backlinks erreichst, erhältst du trotzdem.

Dennoch bleibt der Grundsatz von oben weiterhin bestehen. Eine vorhandene Struktur ändert man am besten gar nicht erst. Dies solltest du nur dann machen, wenn es gar nicht anders möglich ist.

 


Dir gefällt dieser Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.