META-Keywords richtig einsetzen

META-Keywords werden heutzutage von den großen Suchmaschinen kaum oder gar nicht mehr beachtet. Die bekannteste Suchmaschine – Google – beachtet die Keywords nur noch um Spam zu erkennen. Der Einsatz von META-Keywords hat heutzutage den Status „optional“ und bringt eigentlich keine positiven Effekte mehr.

Daher kannst du im Grunde genommen die Keywords auch komplett weglassen und dadurch deinen HTML-Code etwas verringern. Für kleinere Suchmaschinen oder speziellen Anforderungen, kann es vielleicht doch sinnvoll sein, die Angaben weiterhin zu tätigen. So gibt es beispielsweise WordPress-Plugins, die ihre Daten aus den Keywords beziehen.

Solltest du also aus diesen Gründen weiterhin die Keywords angeben wollen, solltest du die folgenden Tipps beherzigen.

 

Tipps für den richtigen Einsatz von META-Keywords

Beim Einsatz der META-Keywords gibt es ein paar Dinge zu beachten. Die nachfolgenden Tipps basieren dabei beispielhaft auf einer Website aus dem Themenbereich der Gastronomie.

 

  • Meide allgemeine Begriffe wie „kochen“. Deine Website wird in der Masse der bereits existierenden Seiten zu diesem Thema – die ebenfalls dieses Keyword benutzen – untergehen.
    • Spezifiziere die Schlüsselwörter. Anstatt „kochen“ könntest du besser „Wiener Schnitzel“ benutzen.
  • Wichtige Suchbegriffe solltest du als erstes verwenden. Die weniger wichtigen Keywords kommen ans Ende.
  • Ob du für ein Rezept das Keyword „einfach“ oder „leicht“ verwendest, hängt von der Häufigkeit des vorkommenden Keywords ab.
    • Hilfreich für die Analyse ist Google Trends. Google Trends zeigt dir einen Verlauf der Häufigkeit, mit dem ein Keyword bei Google eingegeben wurde, an.
  • Die Schlüsselwörter sollten den Inhalt der Seite zusammenfassen und sich auf diesen beziehen.
    • Somit sollten die verwendeten Schlüsselwörter auch im Inhalt der Seite auftauchen.
  • Vermeide es, bestimmte Keywords doppelt aufzuzählen. Manche Suchmaschinen bewerten dies als Spamming und bestrafen sogar die Nutzung von doppelten Keywords.
  • Besitzt du beispielsweise ein Restaurant und bietest lokale Angebote auf deiner Website an, dann erwähne auch den Ort, an dem sich dein Geschäft befindet.
  • Für die Keywords stehen dir maximal 255 Zeichen zur Verfügung.
  • Ganz wichtig: Nicht spammen! Sonst strafen viele Suchmaschinen deine Website einfach ab.

 


Dir gefällt dieser Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.