Mehrere Domains

Für Betreiber größerer Websites mit unterschiedlichen Themen oder internationalem Publikum stellt sich häufig eine Frage. Bietet man die Inhalte der Website lieber auf einer Domain an, oder doch lieber auf mehrere Domains verteilt.

In diesem Artikel erläutere ich, wo die Vor- und Nachteile liegen, wenn du eine oder mehrere Domains verwenden möchtest.

 

Mehr-Domain-Strategie

 

Anpassung an verschiedene Keywords

Wenn du mehrere Domains verwendest, kannst du sie wesentlich einfacher an verschiedene Keywords anpassen. Allerdings solltest du darauf achten, keine reinen Keyword-Domains zu benutzen, die keine Markenrelevanz haben. Google straft diese schon längere Zeit ab.

 

Länderspezifische TLDs

Länderspezifische Domains können einen Rankingbonus erhalten, wenn entsprechender Content unter diesen Domains zu finden ist. Ist deine Website auch international gut besucht, könnte eine lokale Version durchaus Vorteile bringen.

 

Deep Links

Die meisten Verlinkungen einer Website zielen auf die Startseite ab. Deep Links sind wesentlich seltener und eher zu speziellen Themen anzutreffen. Der Einsatz einer Domain für einen kleinen Themenbereich könnte daher förderlich für die Suchmaschinenoptimierung sein. Linkaufbau und Keywordsignale wären an dieser Stelle die klaren Gewinner.

 

Einzel-Domain-Strategie

 

Domain-Autorität

Die Autorität einer Website wird auch durch hochwertige Links von relevanten Quellen erworben. Dies kann zum Beispiel eine Verlinkung durch einen Wikipedia-Artikel sein. Auch ein Link von einer anderen großen und stark bekannten Website hilft. Der Aufbau der Autorität ist mit einer einzelnen Domain somit wesentlich leichter als mit mehreren Domains.

 

Duplicate Content

Doppelter Inhalt ist auf alle Fälle zu vermeiden. Bei Verwendung einer einzelnen Domain hat man somit eine Sorge weniger. Hier muss man nicht darauf achten, dass manche Inhalte nicht eventuell noch unter einer anderen Domain wiederzufinden sind. Gerade für Online-Shops ist dies von Bedeutung.

 

Vertrauenswürdigkeit

Auch dieser Punkt zielt wieder in Richtung Online-Shops. Möchtest du, dass die Nutzer Bestellungen ausführen, ist es sinnvoll, diese auf einer einzelnen Domain zu belassen. Schicke sie nicht über verschiedene Domains. Das kann die Nutzer verwirren und schlussendlich davon abhalten, etwas zu kaufen.

 

 

Fazit: Die Zielgruppe entscheidet

Es kommt am Ende immer auf die Zielgruppe an, könnte man sagen. Mehrere Domains lohnen sich dann, wenn deine Website international ausgerichtet ist. Insbesondere dann, wenn du einen Shop betreibst.

Bestes Beispiel hierfür ist Amazon. Amazon Deutschland ist unter www.amazon.de zu erreichen. Amazon UK entsprechend unter www.amazon.co.uk und Amazon Frankreich unter www.amazon.fr. Zwar kann man unter jedem Amazon-Shop bestellen, allerdings ist das Angebot auf die jeweiligen Länder ausgerichtet. Das mach sich allein schon durch die verwendete Sprache bemerkbar.

Das Betreiben einer einzelnen Domain kann sich aber auch lohnen. Nämlich dann, wenn du nur wenige Themen behandelst und die Sprache nicht wechselst. Denn die Pflege einer einzelnen Domain und der Linkaufbau zu dieser Domain ist wesentlich einfacher zu gestalten.

 


Dir gefällt dieser Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.