Linkvielfalt: Warum Vielfalt wichtig ist

Beim Linkaufbau gibt es viele Dinge zu beachten. Darunter fällt unter anderem auch, dass man auf eine gewisse Linkvielfalt achten sollte. Erhältst du deine Backlinks nur von einzelnen Seiten, können Suchmaschinen dies als Spamversuch werten. Die Folge ist eine Abstrafung deiner Website.

 

Was bedeutet Linkvielfalt?

Unter Linkvielfalt versteht man ein Backlink-Profil, das sich aus vielen unterschiedlichen Webseiten zusammensetzt. Das bedeutet, dass man seine Backlinks eben nicht nur von einzelnen, wenigen Seiten bekommt. Auch die einzelnen Sparten sollten möglichst vielfältig sein. Ein Backlink kommt aus einer Social-Media-Plattform, einer aus einem Forum und wiederum einer von einem Blog. Dies würde man als ein natürliches und gutes Backlink-Profil bezeichnen.

Aber nicht nur die Herkunft der Links ist wichtig, sondern auch deren Positionierung innerhalb der verlinkenden Website. Auch hier solltest du eine gewisse Vielfalt gewährleisten. Eine Suchmaschine wertet es als einen Spam-Indikator, wenn eine Webseite immer nur im Fußbereich der verlinkenden Seite erwähnt ist.

Wie sieht ein gutes Backlink-Profil aus?

Ein gutes Backlink-Profil besteht aus mehreren Faktoren. Nachfolgend habe ich einige dieser Faktoren aufgelistet:

  • Links von möglichst vielen, unterschiedlichen Webseiten
    • Dazu zählen auch soziale Netzwerke
  • Links von unterschiedlichen Positionen der verlinkenden Webseiten
    • z.B. Content-Links, Footer-Links, Sidebar-Links, Kommentar-Links, etc.
    • Aber: Footer-Links sind z.B. weniger wichtig als Content-Links
  • Unterschiedliche Ankertexte
    • Dazu zählen Brand-Links (Verlinkung unter dem Seiten- / Markennamen), Keyword-Links (Verlinkung mit Schlüsselbegriffen), etc.
  • Links von hochwertigen Webseiten
    • Straft Google die Quellen ab, kann ein Teil dieser Abstrafung durch die Verlinkung auch auf deine Seite überwandern

 

Somit kann man sagen: Ein gutes Backlink-Profil setzt auf ein natürliches Backlink-Profil. Wer beispielsweise Backlinks zum Sonderpreis kauft, erhält meistens nur Links auf Spamming-Seiten. Diese Backlinks verschwinden irgendwo in der Masse von verschiedenen anderen Links. Google erkennt das und wertet diese Links nicht nur ab, sondern wertet das Ganze womöglich auch noch als eigenen Spam-Versuch.

 

Fazit

Wenn du von Anfang an viel Wert auf einen natürlichen Linkafbau legst, belohnt Google dich im Gegenzug schlussendlich auch dafür. Denn das Linkprofil ist bei Google durchaus ein Ranking-Faktor. Der Hintergedanke dabei ist: Wer gute und interessante Inhalte bietet, wird auch von vielen verschiedenen Anwendern und Webseiten verlinkt. Stammen die Links nur aus bestimmten, einzelnen Quellen kann die Seite hingegen nicht wirklich interessant sein.

Das solltest du daher beim Linkaufbau immer beachten.

 

Wie sind deine Erfahrungen beim Thema Linkaufbau und Linkvielfalt? Kannst du die genannten Thesen anhand eigener Beispiele betätigen oder hat sich für dich eine andere Strategie rentiert? Ich würde mich freuen, wenn du deine Erfahrungen in den Kommentaren teilst.

 


Dir gefällt dieser Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.