Scripting

In dieser Kategorie stelle ich dir verschiedene Script-Snippets und Tipps zur Verfügung, mit denen du deine Webseite interessanter gestalten, oder sie mit zusätzlichen Funktionen aufwerten kannst. Der Bereich "Scripting" ist in vier Kategorien unterteilt: CSS, HTML, JavaScript und PHP. Bitte wähle die gewünschte Kategorie aus der unten stehenden Kategorieliste oder aus dem Navigationsmenü heraus aus.

 

Unterkategorien

  • HTML

    In dieser Kategorie dreht sich alles um den HTML-Code. HTML steht für "Hypertext Markup Language" (zu Deutsch: "Hypertext-Auszeichnungssprache") und bestimmt den strukturellen Aufbau einer Webseite.

     

    HTML wird vom World Wide Web Consortium (W3C) und der Web Hypertext Application Technology Working Group (WHATWG) weiterentwickelt. Die derzeit (* November 2016) aktuelle Version ist HTML 5.1 und wird bereits von vielen modernen Webbrowsern unterstützt. Auch XHTML ("Extensible Hypertext Markup Language) wird durch HTML 5 ersetzt.

     

    HTML dient dazu, Texte und andere Elemente auf der Website semantisch zu strukturieren. HTML ist, im Gegensatz zu früher, nicht mehr für die Gestaltung von Texten vorgesehen. Die Gestaltung wird mit CSS realisiert. Du kannst zwar nach wie vor einige Gestaltungselemente in HTML benutzen, allerdings gilt dies als veraltet und kann sogar zu Fehlermeldungen führen. Daher wird dringend vom Einsatz abgeraten.

     

  • JavaScript

    In dieser Kategorie dreht sich alles um JavaScript. JavaScript ist eine Skriptsprache, die ursprünglich dafür entwickelt wurde, HTML und CSS in der Funktionalität zu erweitern um so Dinge zu ermöglichen die mit HTML oder CSS so nicht möglich waren. Dazu zählt zum Beispiel das Auswerten von Benutzeraktivitäten, das Nachladen von Inhalten, das dynamische Verändern von Inhalten oder Inhalte zu generieren.

     

    In dieser Unterkategorie habe ich einige JavaScripts zusammengefasst, welche deine eigene Homepage um ein paar Extras aufwerten können.

    Dabei sollte aber immer beachtet werden, dass der übermäßige Einsatz von JavaScript den Seitenaufbau verlangsamen kann. Daher sollten nicht zu viele JavaScripts gleichzeitig auf der Webseite eingesetzt werden. Außerdem sollte immer eine Alternative bereit gestellt werden, da einige Anwender JavaScript im Browser deaktiviert oder durch Plugins geblockt haben.

     

  • CSS

    In dieser Kategorie dreht sich alles um CSS. CSS steht für "Cascading Style Sheets" und bestimmt die Gestaltung einer Website.

     

    CSS wird vom World Wide Web Consortium (W3C) beständig weiterentwickelt und wird von vielen modernen Webbrowsern unterstützt. Die aktuelle CSS-Version 3 (*Stand: Dezember 2016) ist jedoch nicht als "fertiger Standard" anzusehen. Vielmehr gibt es viele Empfehlungen, die an das W3C gestellt werden, dort aber noch nicht zum Standard gemacht wurden. Dennoch implementieren viele Browser-Hersteller verschiedene, neue CSS-Module in einem sehr frühen Stadium. Dies hat zur Folge, dass unter Umständen nicht alle CSS-Befehle in allen Browsern gleich interpretiert oder überhaupt unterstützt werden. Für manche Eigenschaften gibt es sogar Browser-spezifische Erweiterungen.

     

    Daher ist es immer ratsam, ein CSS-Script in möglichst vielen, verschiedenen Browsern zu testen, bevor man die Änderung auf der Website implementiert. Nur so kann man sicherstellen, dass auch alles mit jedem Browser funktioniert.

     

  • PHP

    In dieser Kategorie dreht sich alles um PHP. PHP steht für "PHP: Hypertext Preprocessor" (ursprünglich Personal Homepage Tools) und ist eine Skriptsprache mit einer an C und Perl angelehnten Syntax. PHP dient hauptsächlich zur Erstellung dynamischer Web-Inhalte und bietet unter anderem eine Datenbankunterstützung. PHP wird unter der PHP-Lizenz verbreitet.

     

    So gut wie alle großen Webseiten basieren auf PHP, da durch Datenbank-Anbindungen und dynamischer Content-Erstellung viele Dinge möglich sind, die in reinem HTML so nicht umsetzbar sind.

     

    Hier findest du einige PHP-Scripte, mit denen du deine Webseite um zahlreiche Funktionen erweitern kannst. Dazu ist es erforderlich, dass dein Webserver PHP unterstützt.